Ursachen?

Es wird immer klarer, dass nicht Umweltprobleme, Hungertod und Armut oder die allgemeine Ungerechtigkeit das eigentliche Anliegen sind, sondern die Tatsache, dass die Menschen selber mehr und mehr zum Terror dieser Welt werden. Es sind Menschen, die einander zerstören. Sie spalten sich durch zerstörerische trennende Vorgänge in Klassen und Nationalitäten.

Wir sind zu einer gegenseitigen Gefahr geworden; denn uns trennen die organisierten Religionen, die Glaubensbekenntnisse und Dogmen mit ihren Ritualen, dieser ganze Unsinn. Kriege, Kriegsvorbereitungen und Atombomben Sie alle kennen den Schrecken dieser Welt. Warum sind wir nach Jahrmillionen der Evolution, in denen wir enormes Wissen und Erfahrung gesammelt haben, immer noch dieselben? Warum leiden wir immer noch, hassen einander immer noch, leben in persönlichen Illusionen? Warum sind wir stammesgebunden, setzen uns für Nationalitäten ein? Wo liegt die Ursache hierfür?  ( Jiddu krishnamurti )

Neokolonisierung der Welt!

NEOKOLONISIERUNG DER WELT !?

Mittler zwischen Hirn und Händen muss das Herz sein. (aus “Metropolis” von Fritz Lang)

Beginnen will ich meine Arbeit mit einem Zitat vom Dalai Lama aus dem Buch der Menschlichkeit: “Ein Geschäft ist nur dann ein gutes Geschäft, wenn beide Seiten davon profitieren.”
Dabei denke ich nicht nur an Global Player, sondern auch an Geschäftsleute mit kleinen Betrieben. Die handlungsmächtigen internationalen Organisationen (IWF, Weltbank etc.) sind klassische ’single issue’ Organisationen, d.h. nur einen Aufgabenbereich behandelnde Organisationen, die die komplexen Folgewirkungen ihres Handelns kaum berücksichtigen. Das soll nicht heißen, dass sie keine Kenntnisse über die Tätigkeiten anderer Organisationen haben, aber sie arbeiten einzeln und sind entsprechen erfolgshungrig bzw. gierig. Das Problem des Systemwettbewerbs zwischen den Staaten im Rahmen der Weltwirtschaft verweist auf die Notwendigkeit, am Anfang des 21. Jahrhunderts über ein neues ‘Bretton Woods’ nachzudenken.

Um einen Raubtierkapitalismus (Helmut Schmidt) zu verhindern, muss eine tragfähige Ordnungspolitik für die globale Ökonomie entwickelt werden. Dabei sind folgende Punkte zu beachten:
1. Eine Gesellschaft, in der alles privatisiert ist, hat kein Gemeingut mehr. Wie man gemeinschftlich lebt ist Femdvokabular.
2. Der Einfluß der Kapitalmärkte muss begrenzt werden.
3. Einführung der TOBIN-Steuer von 0,5% auf alle Finanztransaktionen. Die Einnahmen werden für Projekte in der Dritten Welt verwendet.
4. Beseitigung von Steuerparadiesen. Dank der Steuerparadiese gewöhnt sich die Finanzwelz immer mehr an räuberische Prinzipien.
5. Die technologischen Innovationen müssen eingesetzt werden zur Befriedigung der Grundbedürfnisse der Menschen.
6. Ein Weltrat muss her, um ein neues Finanzsystem auszuarbeiten, das eben nicht den Verdacht eines ganz auf die Interessen der Industrieländer zugeschnittenen Systems schafft, sondern Ethik und Moral immer als wichtigstes Merkmal seiner eigenen Institutionen sieht.

Das System der strukturellen Gewalt als Weltsystem wird in der Gegenwart durch das System der globalen Gewalt ersetzt. Ist das Kolonialismus unter dem Deckmantel der Demokratie? Strukturelle Neokolonialisierung findet überall statt. Warum lernt der Mensch nicht aus seiner Vergangenheit? Eine Möglichkeit ist das islamische Wirtschaftssystem. Die Wirtschaftspolitik ist im Koran festgelegt mit den unzweideutigen Worten: “Dass dieser Reichtum nicht in Kreisen der Reichen unter euch verbleibe” (59/7). Der Koran (9/60) hat mit folgenden Worten die Grundsätze vorgeschrieben, nach denen die Ausgaben des islamischen Staatsvermögens gelenkt werden: “Nicht anderes wahrlich: Die Einkünfte des Staates sind für die Bedürftigen und für die Armen und für die, die für diese Einkünfte arbeiten und für die, deren Herz gewonen werden soll, und für die (Befreiung der) Unterjochten, und für die schwer Belasteten, und für den Weg Gottes, und für das Kind des Weges (den Reisenden). Dies ist Gottes Vorschrift! Und Gott ist allmächtig und allwissend”.

Ferner ist der Strukturwandel in der Vergangenheit auch von Unternehmen gebremst worden. Die Steuewrbelastung läßt sich kaum nachhaltig abbauen, solange Industrieverbände auf staatliche Subventionen drängen, die den Strukturwandel aufhalten. Die Forderung nach Deregulierung wäre glaubhafter, wenn man sich auch dafür einsetzen würde, dass vom Strukturwandel negativ betroffene Branchen nicht länger künstlich gechützt werden. Erst wenn alle drei Parteien: Staat, Gewerkschaft und Unternehmen die Voraussetzungen für einen beschleinigten SStrukturwandel schaffen, kann Deutschland die Mögichkeit der Globalisierung voll nutzen.

Für diese Arbeit, die Du gerade gelesen hast, bekam ich von Prof. Stadermann die Note “ungenügend (5)”, die von Prof. Harms bestätigt wurde, im Fach “Geld, Kredit und Banken” im Sommersemester 2004. Vorab: Ich bin weder Islamischer Fanatiker noch ein Terrorist, aber Moslem und Philantrop. Jedoch geben sich einige Dozenten, Lehrkräfte der FHW-Berlin, die Mühe, mich als Terrorsisten darzustellen, besonders Bertram Michel, der Scharfrichter der FHW und zu seiner Seite Herr Preuss und besonders Prof. Ripsas , der die Ideen und Konzepte der Studenten klaut. Ein Heuchler wie im Bilderbuch, der Ripsas. Nun, dafür stehen sie und einige andere Konsorten hoffentlich bald vor einem unabhängigen Prüfungsausschuß, und dieser Ausschuß wird, Gott sei Dank, nicht an der FHW-Berlin stattfinden, denn die FHW (heute HWR-Berlin) ist gleichgeschaltet auf allen Ebenen inklusive der ASTA, der nicht Studenten vetritt sondern der Oberen in den Allerwertesten kriecht, um somit seine Lebensplanung im Beamtentum nicht zu gefährden. Verlogenes Pack! Und die Möchtegern-Soziologen der HWR-Berlin haben ihre Seele an den Teufel verkauft!
Ferner sollten die Noten nicht nach Symphatie und “wer am besten den Duckmäuser spielt” vergeben werden, sondern nach Wissen und Leistung in den Klausuren. Jedoch zählt bei uns an der HWR-Berlin, zur Zeit und seit Längerem, bei vielen Dozenten und Professoren nur dies, Gott sei Dank nicht bei allen, denn es gibt auch noch Menschen mit würde an der HWR-Berlin.
Einige Dozenten können nichts dafür, andere werden missbraucht für falsche Zwecke. Einige werden nur unter Erfüllung der o.g. Punkte eingestellt, d.h. man wird nur eingestellt, wenn man die Lobbyisten (Dino-Fraktion inklusive Rektor Rieger) nicht verärgert. Ist das moderne Sklaverei?
Der ASTA und der Prüfungsausschuß waren und sind nur Marionetten der Neoliberalen Raubtierkapitalisten. Bis heute sind andere Meinungen und Auffassungen, und insofern sie nicht mit denen von ASTA und Prüfungsausschuß konform sind, grundsätzlich falsch, auch wenn sie andernorts als richtig erachtet werden.
Wo bleibt die Ethik, wo bleibt die Moral???

Ich bitte Euch um Hilfe! Besinnt Euch bitte nicht nur auf Eure eignen Interessen, auf Euer Ego, denn die Welt bietet Platz und Nahrung für alle. Die Rahmenbedingungen müssen jedoch neu gestaltet werden, und Universitäten waren und sind dafür da, um für Gerechtigkeit, Menschenrechte und Frieden einzutreten und auch dafür zu demonstrieren. Was ist Dein Beitrag hierfür???
Habe den Mut, Dich Deines eignen Verstandes zu bedienen!
“Die Verwirklichung der Wahrheit ist der Weg des Menschen.” ( Konfuzius)

engin@metapi.de ……. Metapi Berlin oder Engin Agathon-Metapi@ Studivz.de … oder 01785498109 …. ergo Grossinvestoren sind willommen und nur mit Metapi reden….. alle andere sind unwichtig und wollen nur abkassieren!

Wir sind so lange auf studivz, bis wir unser eigenes social meredian seite aufgebaut haben inkl.Börsengang etc., um die bisherigen social medien a la Facebook und Twitter, die die welt in schutt und asche definiert haben( tiefenpsychologische barabarei am hirn des einfachen volkes), endlich zu den geschichtsbüchern definieren…

P.S. Facebook hat unsere Seite Metapi nicht gesperrt, sondern samt Inhalte gelöscht…. soviel zur verhurten Meinungsfreiheit und Menschenwürde von den trägern des Lichtes,….. aus Übersee!!!